American Apparel Zu viel Sex-Appeal

Ein sexfanatischer Vorstandschef und Bestechungsvorwürfe belasten die Modekette American Apparel. Jetzt hängt das Schicksal der einstigen Vorzeigefirma von Hedgefonds ab.

Der Charakter eines Unternehmenschefs habe Einfluss auf die gesamte Firma, sagt Unternehmensberaterin Lucy Marcus, die sich auf Corporate Governance spezialisiert hat. “Dieses sexistische Gehabe ist heutzutage einfach nicht mehr vertretbar.”

Ob das allerdings auch in Zukunft so sein wird, bezweifeln Kritiker. American Apparel sei in verschiedenen Geschäftsbereichen schon längst hinter Wettbewerber zurückgefallen: Im Onlinevertrieb und im herkömmlichen Einzelhandel fehle es an Wachstum und Innovation. Zudem seien die Produktionskosten deutlich höher als bei der Konkurrenz. Beraterin Marcus bezweifelt, dass Charney mit American Apparel das Comeback schafft: “Aktiengesellschaften sind keine Spielplätze oder Sparschweine für CEOs.”

Read the full article here.

Date

9 July 2014

Organisation

Die Zeit

American Apparel Zu viel Sex-Appeal

In the Press Archive